Ursula Roth-Kleiner

Probenwochenende Himmlisch-irdisch Chor SMW

IMG_9229<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-frick.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>218</div><div class='bid' style='display:none;'>3018</div><div class='usr' style='display:none;'>59</div>

Zusammen mit dem „cantus firmus“ aus Zofingen hat der „Projektchor SMW Frick“ im Schwarzwald vom 27.-29. April, also genau einen Monat vor den beiden Konzerten, intensiv am romantischen Programm gefeilt.
Annemarie Schläpfer
FRICK. Einmal mehr war das einsam gelegene Hotel „Schöne Aussicht“ in Hornberg-Niederwasser mitten im Schwarzwald inspirierender Übungsort. Nach dem Nachtessen am Freitagabend trafen sich die beiden Chöre aus Frick und aus Zofingen zum ersten Mal und wurden von Dieter Wagner sehr anschaulich auf verschiedene Elemente der romantischen Musikstücke aufmerksam gemacht.
Beide Chöre hatten diese Werke von Schumann - Brahms und Elgar bereits seit Anfang des Jahres in vielen Proben kennen gelernt - die Zofinger mit ihrem Chorleiter Adrian Zinniker, dem Soloklarinettisten der Argovia Philharmonic, die Fricker mit Dieter Wagner, dem Kantor der reformierten Kirche Frick. Beide Chorleiter waren in Hornberg-Niederwasser anwesend - Zinniker als stiller Beobachter und Zuhörer, der selten mal korrigierend eingreifen musste, Wagner als lebhafter Gesamtleiter. Als dritter im Bunde, ja nicht zu vergessen, war da noch Bernd Schäfer, der versierte Pianist, der den Chor auf dem E-Piano begleitete und sofort jeden harmonischen Wunsch und jede rhythmische Anweisung des Dirigenten in die Tat umsetzen konnte.
„Himmlisch - Irdisch“ ist ein romantisches Chor- und Orchesterprogramm, dessen Werke sich im Spannungsfeld von himmlischen Freuden und irdischem Dasein bewegen. Ausgehend von Johannes Brahms’ Vertonung des „Schicksalsliedes“ von Friedrich Hölderlin führt das Konzertprogramm über Schumanns „Nachtlied“ in die irdischen Gefilde der „Bavarian Highlands“ von Edward Elgar und seiner Frau Alice, entstanden während ihrer Ferienaufenthalte in den Bayrischen Alpen. Als Zwischenmusik spielt das „Argovia Philharmonic“ Ludwig van Beethovens „Egmont“-Ouvertüre, komponiert für die Schauspielmusik zum gleichnamigen Trauerspiel von Johann Wolfgang von Goethe.
Die Konzerte finden am Samstag, 26. Mai, 19.30 Uhr in der Stadtkirche Zofingen und am Sonntag, 27. Mai, 18.00 Uhr in der Katholischen Kirche Frick statt.
Billette sind erhältlich unter „www.ticketfrog.ch“ oder im Stadtbüro Zofingen und in der Buchhandlung Letra in Frick.

Zum Bild von Katrin Schürch, Chormitglied: Die Sängerinnen und Sänger aus Zofingen und aus Frick anlässlich des Chorwochenendes
Bereitgestellt: 14.05.2018     Besuche: 20 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch