Yvonne Müller-Aerni

Ausflug der Mittagstischköchinnen und Köche

Appenzeller Käse<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-frick.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>19</div><div class='bid' style='display:none;'>3876</div><div class='usr' style='display:none;'>9</div>

Reise ins Appenzell mit der Kochgruppe
Für einmal durften sich die Köchinnen und Köche des ökumenischen. Mittagstisches selber verwöhnen lassen.
Nach der bequemen Car-Fahrt nach Stein besuchten wir die Käserei wo uns gezeigt wurde wie der Appenzeller Käse hergestellt wird. Wir durften die verschiedenen Reifegrade des Käses, von mild bis rezent probieren. Das Geheimnis des Appenzellers bleibt aber geheim, auch für uns.
Nach einem feinen Zmittag lernten wir den Appenzeller Bitter näher kennen. Schon beim Hereinkommen duftete es nach den verschiedensten Kräutern. Wir erfuhren in einem Film, dass 1902 Emil Ebneter in Appenzell ein alkoholisches Getränk erfand, dessen Rezept bis heute in Familienbesitz ist. Bekannt sind einzig die Zutaten: 42 Kräuter und Gewürze. Das Rezept des Appenzeller Alpenbitter ist seither unverändert. Er wird zu 100 Prozent aus natürlichen Rohstoffen und ohne chemische Zutaten hergestellt. Auch hier wurden wir nicht in das Rezept eingeweiht. Wir wurden nach dem Film durch die duftenden Räume geführt und bekamen nach der Führung die verschiedenen Sorten des Alpenbitter zur Degustation. Zum Glück für uns alle musste niemand von uns Autofahren. Die Heimfahrt durch unsere schönen Schweizerlandschaften führte uns am Abend müde und zufrieden nach Hause.
Verena Fantozzi
Mittagstischausflug
2 Bilder
Fotograf/-in Internetbild
2 Bilder
Bereitgestellt: 11.07.2019     Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch