Markus Fricker

Unsere neuen "alten" Kirchenfester

Kirchenfensrter<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-frick.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>148</div><div class='bid' style='display:none;'>3925</div><div class='usr' style='display:none;'>51</div>

in langes Projekt nimmt Form an: Unsere Kirchenfenster liegen in der Werkstätte der Firma Jäggi AG und Glas-Bär GmbH in Oeschgen. Stephan Bärenwaldt aus Berlin ist gelernter Glaser und freut sich sichtlich am Projekt „Erneuerung der Kirchenfenster“ - seine berufliche Kür.
Manfred Baumann,
Was ist in Arbeit? Die Kirche erhält eine neue Dreifachverglasung mit maximaler Energieeffizienz. Die alten Kirchenfenster (sechs Halbbögen und ein Kreisfenster) wurden ausgebaut und sorgfältig nach Oeschgen überführt. Sie wurden fotografiert und jedes einzelne Glas beschriftet. Jedes Scheibchen wird, sofern es nicht beschädigt ist oder wurde, an seinem alten Platz wieder eingebaut. Die Bleifassungen werden vollständig durch neue ersetzt. Danach werden die einzelnen Fensterelemente in die Holzrahmen eingebaut, welche im September in die neuen Dreifachglasfenster der Kirche eingehängt werden. Das vollständig renovierte Fenster ist auf Innenseite der Kirche und wird vom Kircherbesucher in seiner ursprünglichen Machart wahrgenommen.
Bereitgestellt: 20.08.2019     Besuche: 41 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch