Markus Fricker

Ewigkeitssonntag, 24. November, 9.30 Uhr, Kirche Frick

Bild_7_Ewigkeitssonntag<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-frick.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>148</div><div class='bid' style='display:none;'>4106</div><div class='usr' style='display:none;'>51</div>

"Musik tröstet"
Wir selber und alles rund um uns verändert sich. Wir erleben Loslassen im Kleinen und Sterben im Grossen. Wenn eine Freundschaft zu Ende geht oder gar ein mir lieber Mensch stirbt, dann tut es weh, traure ich um das, was nicht mehr ist und wünsche mir voller Sehnsucht das, was war, zurück. So ist unser Leben täglich umgeben von Loslassen, von Abschied, Trauer und Sehnsucht. Oft gelingt es uns gut, diese Gefühle zurückzudrängen hinter die Aufgaben des Tages. Doch wenn die Trauer besonders stark ist, überschwemmt sie uns.
Anna Schütz,
In diesem Jahr haben Menschen in unserer Kirchgemeinde Abschied genommen von einer ihnen nahestehenden Person. Das tat weh, das tut weh. Noch immer sind Trauer, Sehnsucht und Liebe zu spüren, manchmal stärker, manchmal schwächer. Traditionellerweise denken wir am Ewigkeitssonntag, 24. November, als Kirchgemeinde an die Verstorbenen des letzten Jahres und zünden für sie eine Kerze an.
Im gemeinsamen Gedächtnis stärken wir uns gegenseitig und teilen das Wissen, dass auch unser Leben endlich ist.
In diesem Jahr werden diese Gedanken aufgenommen von Musik, die Trauer, Sehnsucht und Liebe ausdrückt. Die Chöre Joyfulvoices und Nuevo Proyecto werden Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen vortragen, die die Kraft haben, uns in der Trauer zu begleiten und zu trösten.
Bereitgestellt: 04.11.2019     Besuche: 5 heute, 28 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch