Markus Fricker

Dienstag, 19.11. Vortrag: Gewaltfreie Kommunikation

Friedenstaube<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-frick.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>148</div><div class='bid' style='display:none;'>4120</div><div class='usr' style='display:none;'>51</div>

Am zweiten Abend der Veranstaltungsreihe zur Jahreslosung "Suche den Frieden und jage ihm nach" wird die Germanistin Anke Ramoeller in in den Ursprung und die Idee der Gewaltfreien Kommunikation einführen und zu praktischen Übungen anleiten.
Markus Karau,
Wenn man den Begriff "Gewaltfreie Kommunikation" (GFK) zum ersten Mal hört, kann es sein, dass er irritiert. «Ich bin doch nicht gewalttätig beim Reden! Wie denn?!»
Und doch führen unsere Worte oft zu Verletzung und Leid. Dies betrifft nicht nur offen geführte Dialoge mit unseren Mitmenschen, sondern selbst unsere inneren Dialoge mit uns selbst!
Die GFK unterstützt uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Sie regt uns dazu an uns klar und ehrlich auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen respektvoll und einfühlsam zu begegnen. Sie hilft uns dabei, Muster von Verteidigung, Rückzug oder Angriff zu durchbrechen.
Wir lernen die Grundidee der GFK und versuchen ein paar «Trockenübungen».
Bereitgestellt: 06.11.2019     Besuche: 5 heute, 32 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch