Ref. Kirche Frick

Aida - Projektchor SMW, Frick

Eventbild Aida Wohlen 2305022: Aida 2023 (Foto: Ref. Kirche Frick)

Eventbild Aida Wohlen 2305022: Aida 2023 (Foto: Ref. Kirche Frick)

AIDA von Giuseppe Verdi
Ref. Kirche Frick,
Eine ägyptische Liebesgeschichte

«Aida» mit Solistinnen und Solisten der Mailänder Scala

Giuseppe Verdis berühmte Oper Aida entführt uns ins alte Ägypten zur Zeit der Pharaonen. Das Land am Nil ist Schauplatz für die grandioseste und dramatischte Oper des italienischen Komponisten. Der Projektchor SMW führt das Werk am 28. und 29. Oktober 2023 in der "alten Reithalle" unter der Leitung von Dieter Wagner auf.

«Es war einmal …» – und so beginnen alle Märchen – eine Prinzessin aus Äthiopien namens Aida. Sie war aus ihrer Heimat verschleppt und als Geisel und Sklavin an den Hof des Pharaos gebracht worden. Ihre Schönheit und Anmut verzauberten Radames, den Feldherrn des ägyptischen Herrschers, und die beiden verliebten sich ineinander. Doch Amneris, die Tochter des Pharaos, hatte ebenfalls ein Auge auf den attraktiven Radames geworfen.

Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf: Radames wird als Feldherr in den Krieg gegen Äthiopien geschickt. Aida ist verzweifelt, denn sie fürchtet um ihr Volk. Andererseits, so hofft sie, würde eine erfolgreiche Rückkehr Radames’ ihre Hochzeit besiegeln. Tatsächlich siegt Ägypten, doch aus dem Traum der beiden Liebenden wird nichts, denn der Pharao verspricht dem Feldherrn als Belohnung die Hand seiner Tochter Amneris!

Die letzte Nacht vor der Hochzeit verbringen Amneris und Radames im Isistempel am Ufer des Nils. Auch Aida ist in der Nähe. Sie will sich heimlich mit Radames treffen, um zu fliehen. Doch die gemeinsame Flucht wird vereitelt, nur Aida kann entkommen. Radames wird eingesperrt und als Gefangener vor Amneris geführt. Diese liebt den Feldherrn immer noch und möchte ihn heiraten, doch Radames kann und möchte das nicht.

Das Märchen ist leider keines und endet auch nicht mit dem vertrauten «… und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage». Die Geschichte nimmt stattdessen eine dramatische Wende: Zur Strafe, weil Radames Amneris verschmäht und überdies des Landesverrats bezichtigt wird, wird er lebendigen Leibes in einem Verlies eingemauert. Aida konnte sich noch rechtzeitig einschleichen und zu ihm gelangen. Gemeinsam warten sie auf ihren Tod…

Die Tonkunst tut ihr Übriges, um aus diesem Libretto eine grossartige und höchst bewegende Oper über die Unsterblichkeit der Liebe zu schaffen. Ob pompöse Triumphszenen, intime Duette, mystische Beschwörungen oder lyrische Arien: Verdi vertont jeden einzelnen Aufzug seiner Oper meisterhaft. Allein schon die fantastische Musik lässt die Handlung vor dem inneren Auge des Zuhörers lebendig werden. Viele der wunderbaren Melodien zählen inzwischen zu den unvergänglichen Ohrwürmern.

Christiane Schittny


Konzertante Aufführung der Oper Aida von Giuseppe Verdi
• Singkreis Wohlen und Projektchor SMW Frick
• Solisten und Solistinnen der Mailänder Scala: Aida: Natasa Kàtai, Sopran / Radames: Danilo Formaggia, Tenor / Amneris: Daniela Pini, Mezzosopran / Amonasro: Davide Damiano, Bariton / Ramphis: Giovanni Battista Parodi, Bass / Il Re: Federico Sacchi, Bass / Un messaggero: Davide Lando, Tenor / Una sacerdotessa: Danae Rikos, Sopran.
• Orchestra Sinfonica Carlo Coccia di Novara
• Leitung: Dieter Wagner

Tickets: www.eventfrog.ch (Sucheingabe: «Aida»); Vorverkaufsstellen: LETRA und AARAU INFO
Bereitgestellt: 07.09.2023     Besuche: 48 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch